Startseite>Bilder

Veröffentlichung des viersprachigen Großen tibetischen Sutras

16-06-2015 12:04
China Tibet Online vergrößern +

Vor kurzem wurde die „Sammlung der Fachausdrucksübersetzungen -- Viersprachiges Wörterbuch in Tibetisch, Sanskrit, Englisch und Chinesisch“, geschrieben von Puqiong Tsering, dem Dozent der Sprachen- und Literaturfakultät der Universität Tibet und Forscher der tibetischen Lehre, veröffentlicht, was eine wichtige Lücke der internationalen Forschung im Bereich Tibetologie und Buddhismus füllte.

"Großen tibetischen Sutras" wurde in Tibetisch, Sanskrit, Englisch und Chinesisch  veröffentlicht
"Großen tibetischen Sutras" wurde in Tibetisch, Sanskrit, Englisch und Chinesisch  veröffentlicht  

Die ursprüngliche im achten Jahrhundert erschienene Sammlung der Fachausdrucksübersetzungen ist zweisprachig (Sanskrit und Tibetisch) und auch ein Bestandteil des klassischen buddhistischen Werks -- „Großes tibetisches Sutra“. Diese Sammlung dient hauptsächlich dazu, die buddhistischen und philosophischen Fachausdrücke in dem „Großen tibetischen Sutra“ zu übersetzen, naturwisssenschaftliche Bezeichnungen wie die Namen der Regionen, Berge, Flüsse, seltene Blumen und Pflanzen, die mit der buddhistischen Herkunft im Zusammenhang stehen, zu dokumentieren und zugleich Persönlichkeiten wie indische Philosophen aus alter Zeit vorzustellen.

Dr. Puqiong Tsering hat sein Studium an der Orientalistikfakultät der Universitat Oslo absolviert. Laut ihm hält „ Die Sammlung der Fachausdrucksübersetzungen -- Viersprachiges Wörterbuch in Tibetisch, Sanskrit, Englisch und Chinesisch“ an der Reihenfolge der Ausdrücke und der Sortierung der Kapitel in dem „Großen tibetischen Sutra“ fest. Nicht nur wurden die Ausdrücke in den vier Sprachen präzise übersetzt, sondern auch von den tibetischen und Sanskrit-Schriftsystemen in lateinische Schrift transliteriert. Dies macht das Buch zur ersten „Sammlung der Fachausdrucksübersetzungen“, die in vier Sprachen erschienen ist und zudem auch die weltweit gängige lateinische Schrift benutzt.

Nach Puqiong Tsering fehle es in vielen internationalen Forschungsprojekten an entsprechenden Übersetzungen buddhistischer Ausdrücke. Früher wurden Orts- und Personennamen sowie buddhistischen Ausdrücke von vielen Forschern in Sanskrit geschrieben, statt sie ins Englische zu übersetzen bzw. zu transliterieren, was dazu führte, dass die Leser die Ausdrücke nicht verstehen konnten.

Zurzeit stellt dieses Wörterbuch den Lesern zusätzlich zum ursprünglichen Index in Sanskrit auch einen tibetischsprachigen Index zur Verfügung, was einen großen Beitrag zur Verbraucherfreundlichkeit leistet. Der nächste Schritt ist es, auch Register in Englisch und Chinesisch zusammenzustellen.

(Editor:Soong)