Startseite>Bilder

Kinder verbringen Winterferien in Lhasa

22-02-2016 09:56
China Tibet Online vergrößern +

Wo und wie sollen die Kinder in Lhasa die Winterferien verbringen? Diese Frage stellen sich nicht nur die Eltern, sondern es ist auch das Thema, für das sich die Kinder interessieren. Manche Eltern verreisen mit ihren Kindern in andere Städte. Der Großteil der Kinder aber bleibt in Lhasa. Welche Aktivitäten kann man machen?

Vergnügungspark: in Lhasa


Vergnügungspark:

Journalisten recherchierten über einen Vergnügungspark in einem Stadtbezirk von Lhasa. Sie stellten heraus, dass die Besucherzahl des Vergnügungsparks in den Winterferien sehr groß ist. Eine dreiköpfige Familie aus Shigatse macht gerade Fotos vor dem Tor des Parks. Das Kind scheint fünf oder sechs Jahre alt zu sein. Es kann nicht mehr darauf warten, bis seine Mutter mit dem Fotografieren fertig ist, und rennt in den Park hinein. Der Vater Pema erklärt, dass seine Frau und er Lehrer in Shigatse sind und an einer Schulung in Lhasa teilnehmen. Bei Gelegenheit bringen sie ihren Sohn, der Winterferien hat, nach Lhasa mit. „Der Vergnügungspark ist der Lieblingsort meines Sohnes“, so Pema.

Museum in Tibet

Museum:

Wie ein wunderbarer und prächtiger Palast ist das Museum ein guter Platz für die Kinder, in dem sie spielen und lernen können.

Das Tibet-Museum verfügt über Eigenschaften der traditionellen tibetischen Baukunst und zugleich über die praktischen Merkmale des modernen Gebäudes.

In der ersten Etage des Ausstellungsbereichs befindet sich der Souvenirladen. Im ersten Stockwerk finden die Ausstellung über Tibets Geschichte und im zweiten Stockwerk die Sonderausstellungen über Thangka, Tiere, Pflanzen und Jadesteine statt.

Die ausgestellten Kulturgegenstände in der Ausstellungshalle und die entsprechenden Zusatzanlagen sind geschmackvoll. Das Design vieler Details berücksichtigt die Bedürfnisse der Besucher zum Erleben und Lernen. Zum Beispiel kann man bei der Ausstellung von der Herstellung antiker Werkzeuge den Klang vom Schlag des Metalls mit Steingeräten hören. In der Ausstellungshalle für die Kulturgegenstände im Bereich Verkehr und Transport können die Besucher einen Dokumentarfilm sehen. Darüber hinaus gibt es ein nachgestelltes Wohnzimmer, eine Küche und ein Schlafzimmer in einem tibetischen Wohnhaus. Die ausgestellten Möbel sehen wie echt aus. Im ganzen Raum herrscht eine lebendige Atmosphäre.