Startseite>Kultur

Die Buddha-Höhle in der Grotte

15-06-2015 10:01
ChinaTibetOnline vergrößern +

In der Gemeinde Yongjing in Chinas nordwestlicher Provinz Gansu gibt es ein Dorf, in dessen gegenüberliegender Felswand es eine Buddha-Höhle gibt. In dieser Höhle führen Gläubige seit Generationen buddhistische Zeremonien durch. Gegründet wurde die Höhle 1465 als gemeinsames Kloster für Han-Chinesen und Tibeter. Jeden 27.03. des Mondkalenders werden hier religiöse Versammlungen durchgeführt, wobei Lamas das Gebetssingen und buddhistischen Tanz durchführen. Die Dorfbewohner gehen auch in die Höhle,um für Frieden zu beten.

Der Legende nach hat ein nepalesischer Meister die Höhle zur Verbreitung buddhistischer Legenden gegründet.