Startseite>Kultur

Erste umfassende Schulung für Hüter immaterieller Kulturschätze hat begonnen

22-04-2016 09:55
ChinaTibetOnline vergrößern +

Die Teilnehmer der ersten Schulung für Hüter immaterieller tibetischer Kulturschätze.

Am 18. April hat in Lhasa die erste umfassende Schulung von und für Hüter immaterieller Kulturschätze begonnen. Unter den 30 Teilnehmern aus allen möglichen Regionen befinden sich solche, die bisher nur die grundlegenden Techniken der Thangka-Malerei gemeistert haben, aber auch erfahrene Praktiker. Dieses Training richtet sich vor allem an Personen, die die traditionelle Thanka-Malerei schützen und weitergeben wollen. Die Schulung dauert insgesamt einen Monat. Es wurden bereits Schulungen in anderen traditionellen tibetischen Künsten – wie beispielsweise dem Anfertigen von Schnitzereien und Skulpturen – angeboten, aber auch in moderneren, zeitgenössischen Kunstformen, wie beispielsweise beim Vergleich tibetischer und chinesischer Malerei, Kunstwerken und Maltechniken. Die Schulungsteilnehmer wollen sich während ihrer Zeit in Lhasa auch noch einige der wichtigsten Orte für traditionelle tibetische Kunstwerke ansehen, wie beispielsweise den Potala- und den Norbulingka-Palast.

(Editor: Daniel Yang)