Startseite>Reise

Immer mehr Pilger wollen den Namtsho-See umrunden

07-06-2015 08:42
ChinaTibetOnline vergrößern +

Aufgrund der steigenden Temperaturen hat am Namtsho-See schon das Tauwetter begonnen. Die Oberfläche des Sees ist leicht gekräuselt, und hier und da bekommt man schon Streifengänse und Schwarzhalskraniche zu Gesicht. Alle zwölf Jahre findet am Namtsho noch eine ganz besondere Tradition statt: in jedem "Jahr der Ziege" pilgern gläubige Tibeter zum See, um ihn einmal ganz zu umrunden.

Immer mehr Pilger wollen den Namtsho-See umrunden

Der Namtsho ist einer der heiligen Seen des tibetischen Buddhismus und somit auch eines der wichtigsten Pilgerziele – ganz besonders im Jahr der Ziege. Denn in diesem Jahr kommen tibetische Gläubige besonders gern an den See, um für Frieden und Glück zu beten. Da 2015 ein "Jahr der Ziege" ist und der Namtsho so oder so ein tolles Ausflugsziel darstellt, werden im laufenden Jahr mehr als eine Million Touristen und Pilger an dem See erwartet.

Der Namtsho-See liegt im Süden der Qiangtang-Steppe auf einer Höhe von 4722 Metern, er ist der höchstgelegene Salzwassersee der Welt. Reiseagenturen und Reiseleiter weisen die Pilger immer wieder darauf hin, sich wegen des kalten Windes angemessen warm zu kleiden und unbedingt Sonnenschutzcreme mit einem hohen Schutzfaktor zu benutzen.