Startseite>Reise

Zeitreise: Die Barkhor-Straßen in Lhasa – vor 1300 Jahren

18-06-2015 16:03
ChinaTibetOnline vergrößern +

Nach der Errichtung des Jokhang Tempels wird eine große Anzahl von Pilgern angezogen. Tag für Tag bildet sich ein kleiner, ausgetretener Fußweg, der den Tempel umgibt. Dieser „Trampelpfad“ gilt als die ursprüngliche Barkhor-Straße. Rund um den Tempel werden nach und nach 18 Wohngebäude errichtet, um den von weither kommenden Pilgern und Kaufleuten eine Unterkunft anbieten zu können.

Wandert man durch die Straßen der „Stadt der Sonne“, kann man die schönen alten Gebäude sehen, die in einheitlicher architektonischer Gestalt gebaut und in einem traditionellen tibetischen Stil, insbesondere im Stil des tibetischen Buddhismus, eingerichtet sind. Vor den Türen mancher Leute werden Gebetsmühlen platziert, und die Gebetsfahnen auf dem Dach tanzen im Wind. In den gewundenen Straßen dominiert ein Geruch von Butter und verbrannten Maulbeerzweigen.

Zeitreise: Die Barkhor-Straße in Lhasa – vor 1300 Jahren