Startseite>Nachrichten

Xi Jinping fordert verstärkte Armutsbekämpfung in ländlichen Gebieten

20-06-2015 02:20
国际广播电台 vergrößern +

Guiyang

Staatspräsident Xi Jinping hat sich für verstärkte Armutsbekämpfung in ländlichen Gebieten ausgesprochen.

Bei seiner Inspektionsreise in der südwestchinesischen Provinz Guizhou sagte Xi am Donnerstag, 2016 bis 2020 sei es ein wichtiger Zeitraum, um das Ziel des Aufbaus einer wohlhabenden Gesellschaft zu erreichen. Zu den schwersten und dringendsten Aufgaben gehöre dabei unter anderem der Kampf gegen Armut in ländlichen Gebieten, insbesondere in unterentwickelten Regionen, so der chinesische Staatspräsident.

Xi Jinping forderte die zuständigen Behörden auf, angesichts des 13. „Fünfjahresplans" schnell gezielte Maßnahmen einzuleiten, um zu garantieren, dass die an Armut leidenden Einwohner bis 2020 von den schlechten Verhältnissen befreit werden könnten.